Dobbertin

Nachdem bereits 1227 in einer Urkunde das Dorf Lohmen als Besitz des Klosters Dobbertin genannt wurde, wird 1234 die Kirche in Lohmen erstmals erwähnt.

Bis zur Reformation war Lohmen ein sog. Domänendorf des Klosters. Auch danach wurde in Lohmen für das Kloster vor allem Forstwirtschaft betrieben. Davon zeugt auch heute noch die Forststraße in Lohmen.

Verwaltungsmäßig sind Lohmen und Dobbertin getrennt. Die gemeinsame Geschichte hat jedoch dazu geführt, dass es zwischen den beiden Gemeinden über die Kreisgrenzen hinweg enge Kontakte und Beziehungen gibt.

Kloster.jpg

Lohmen - Sachsen

Die Gleichnamigkeit beider Orte führt gewissermaßen zwangsweise zur Zusammenarbeit. Lohmen in Sachsen liegt unmittelbar am Fuß der Bastei in der Sächsischen Schweiz. Gegenseitige Teilnahmen an den Weihnachtsmärkten gehören ebenso dazu wie Ausstellungen von Künstlern.

Vor den Gänsen.jpg

Lundby-Dänemark

Die langjährigen Verbindungen nach Lundby – das auf halber Strecke zwischen Gedser und Kopenhagen liegt – sind das Ergebnis der Teilnahme der Gemeinde Lohmen an den EU-Projekten „Villnet“ und „Baltiv Balance“. Lundby gestaltet jedes Jahr einen Mittelaltermarkt, an dem sich die Gemeinde Lohmen jeweils mit einem eigenen Stand beteiligt. Im Gegenzug bietet Lundby auf dem Europäischen Weihnachtsmarkt in Lohmen einheimische Köstlichkeiten an.

DSCI0551
DSCI0551

press to zoom
DSCI0572
DSCI0572

press to zoom
Lundby-14-07
Lundby-14-07

press to zoom
DSCI0551
DSCI0551

press to zoom
1/8

Moabi-Zentralafrikanische Republik

Bereits in den 90er Jahren des vorigen Jahrhunderts kam es zum Abschluss einer Partnerschaft mit der Gemeinde Moabi in der Zentralafrikanischen Republik Gabun, in die viele Einwohnerinnen und Einwohner durch die Patenschaften für Kinder in Moabi integriert waren.

Gegenwärtig wird daran gearbeitet, zum Europäischen Weihnachtsmarkt 2020 eine Dokumentation unter dem Thema „Was aus den Kindern geworden ist?“ zu erstellen.

PIC_6622
PIC_6622

press to zoom
PIC00002a
PIC00002a

press to zoom
PIC_6622
PIC_6622

press to zoom
1/2

Nová Ves-Tschechische Republik

Die Partnerschaft mit Novà Ves ist die älteste Verbindung zu einer Kommune im Ausland. Bereits zu DDR-Zeiten hatte die damalige LPG Kontakte zur Nachbargemeinde Viska. Nach der Wende wurde diese Partnerschaft weiter ausgebaut und auf Novà Ves konzentriert. Es erfolgten zahlreiche gegenseitige Besuche zu verschiedenen Anlässen, wie z.B. die Teilnahme an den Europäischen Weihnachtsmärkten in Lohmen, das Jubiläum des Kinderheimes in Novà Ves oder eine Ausstellungseröffnung des Heimatmalers Kurt Schwinkendorf. Intensive Verbindungen gibt es auch zwischen den Fußballern des SV90 Lohmen und Sokol Viska.

IMG_0694-2_edited
IMG_0694-2_edited

press to zoom
DSC_0337
DSC_0337

press to zoom
DSCI0045
DSCI0045

press to zoom
IMG_0694-2_edited
IMG_0694-2_edited

press to zoom
1/7

Pretschen-Spreewald/Brandenburg

Die Partnerschaft mit Pretschen im Spreewald ist auf der Grundlage gemeinsamer Interessen an der Entwicklung des ländlichen Raumes entstanden. Beide Seiten haben sich im Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ unterstützt. Es gibt zahlreiche gegenseitige Besuche zu verschiedenen Anlässen und eine Zusammenarbeit auf der Ebene der Europäischen Dorfbewegung.

SDC11120
SDC11120

press to zoom
SDC11114
SDC11114

press to zoom
PIC_2128
PIC_2128

press to zoom
SDC11120
SDC11120

press to zoom
1/5

Sehestedt-Schleswig-Holstein

Unmittelbar nach der Wende schloss die Gemeinde Lohmen mit der Gemeinde Sehestedt in Schleswig-Holstein, direkt am Nord-Ostsee-Kanal gelegen, eine Partnerschaftsvereinbarung ab. Erstes sichtbares Zeichen war die Errichtung des Alten- und Pflegeheimes in Lohmen, das in ähnlicher Form bereits in Sehetedt existierte und deren Unterlagen den Bau wesentlich beschleunigten. Seitdem wird diese Partnerschaft ständig mit Leben erfüllt. Es entstanden zahlreiche persönliche Freundschaften zwischen den Familien. Im Rahmen des jährlichen Dorffestes in Lohmen sollte 2020 das 30jährige Jubiläum gemeinsam gefeiert werden. Wegen der Corona-Krise musste die Feier auf 2021 verschoben werden.

SDC16248
SDC16248

press to zoom
PIC_5081
PIC_5081

press to zoom
29.09.12 Sehestedt 2
29.09.12 Sehestedt 2

press to zoom
SDC16248
SDC16248

press to zoom
1/11

Republik China (Taiwan)

In Folge des 25. Bundeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ hatte Bürgermeister Dikau die Möglichkeit, mit einer Delegation des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung nach Taiwan zu reisen. Er knüpfte Kontakte zu 2 Kommunen auf Taiwan, mit denen Partnerschaften in der Vorbereitung sind. Zwischenzeitlich fanden gegenseitige Besuche auf Taiwan und in Lohmen statt. Im Amt Güstrow-Land wurde eine Ausstellung mit Fotografien der beiden Kommunen gestaltet, die vom Generaldirektor des Hamburger Büros der Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland eröffnet wurde. Am gleichen Tag gestalteten der Generaldirektor und seine Gattin ein Schulprojekt in Lohmen.

Wirkungsvoller Ausdruck für die Möglichkeiten, die sich aus solchen Kontakten ergeben, ist die Tatsache, dass die taiwanesischen Kommunen im Rahmen der Corona-Krise Hygenieschutzmaterial für das Wohn- und Pflegezentrum in Lohmen kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

DSC02227
DSC02227

press to zoom
DSC01766
DSC01766

press to zoom
DSC01069
DSC01069

press to zoom
DSC02227
DSC02227

press to zoom
1/5